07.09.2015

Engel der Liebe…

„Die Seele bekam ihre eigenen Ohren, um Dinge zu hören, die der Verstand nicht versteht.“  (Rumi)

 

Am Anfang ist es nur ein Hund, den wir uns wünschen, der unseren Alltag bereichern und uns begleiten soll. Dann stellt sich uns die Frage, welche Rasse, ein Welpe oder ein erwachsener Hund, ein Hund aus dem Tierschutz oder oder…

Was wollen wir tatsächlich und warum? Wem oder was können wir tatsächlich gerecht werden? Welchen Herausforderungen sind wir auf Dauer gewachsen? Meistens ist uns das im Vorfeld gar nicht so klar. Bestimmen doch eher andere Dinge die Auswahl oder eben auch die Entscheidung für unser neues Familienmitglied.

Meiner Erfahrung nach – auch meiner ganz persönlichen – suchen wir uns instinktiv immer genau den Hund, den wir brauchen, der unserem innersten am meisten entspricht. Ein Lebewesen, an dem wir wachsen können, das uns vor teilweise unglaubliche Rätsel und Herausforderungen stellt, das uns an unsere Grenzen bringt und uns mit unseren tiefsten Gefühlen und weit verborgenen Themen in Berührung bringt…
Alles geht so unglaublich schnell und plötzlich erleben wir uns hilflos, ja manchmal sogar ohnmächtig gegenüber so manch auftauchendem Problem.
Als Menschen haben wir verschiedene Möglichkeiten, bewusst oder unbewusst, einen Umgang damit zu finden. Man kann alles beiseite schieben und so tun als wäre alles in Ordnung, man kann dem Hund tolle Kunststückchen beibringen und ihn ganz klassisch erziehen, wenn nichts mehr geht, kann man Gewalt oder viel Druck anwenden… nicht hinschauen und nicht zuhören ist wohl für uns so oft der einfachste gehbare Weg…

Was aber passiert, wenn wir uns auf dieses Abenteuer einlassen und anfangen zu vertrauen und hinzusehen? Zumeist werden wir dann mit uns selbst konfrontiert, es kommen alte Ängste und Muster ans Tageslicht… diese zu erkennen und anzunehmen, fühlt sich manchmal an wie zig Ohrfeigen gleichzeitig… es tut weh und eigentlich wollten wir das doch so gar nicht… es sollte doch einfach nur schön sein und wir nicht mehr alleine…

In der Natur und somit auch in der Tierwelt, ist es aber nicht so einfach! Alle inneren Baustellen, alle Schwächen, jedes Ungleichgewicht wird aufgedeckt. Geht es doch um eine innere Stabilität, ein inneres Gleichgewicht, das für´s Überleben eines jeden Einzelnen und einer ganzen Gruppe wichtig ist. Denn je mehr davon vorhanden, umso besser kann man in der Gemeinschaft allen Außenreizen, Hürden, Schwierigkeiten gegenüber standhalten…
Offensichtlich haben wir Menschen das verlernt, die Tiere jedoch nicht!

Erstaunlicherweise bleiben unsere Hunde immer an unserer Seite, egal wie schlimm eine Situation oder Lebensphase zu sein scheint. Sie haben die unglaubliche Fähigkeit, immer dran zu bleiben und uns gleichzeitig den Raum zu geben, den wir benötigen, um wieder zu uns zu finden. Sie fungieren zeitlebens als unser Spiegel, zeigen uns gnadenlos, wo wir gerade stehen und was noch in die Heilung gebracht werden darf. Eine Wahrnehmung dafür zu entwickeln ist Segen und Fluch zugleich!
Am Ende bleibt jedoch immer ein Geschenk, das wir annehmen oder auch von uns wegschieben können, diese Entscheidung liegt immer bei uns!

Kinder und Tiere konfrontieren uns immer mit der puren Wahrheit, das liegt wohl in ihrer Natur… Sind diese Lebewesen doch noch instinktiv und folgen ihrer inneren Stimme… wohingegen wir Erwachsenen so oft nur noch im Kopf vorhanden sind… alles andere haben wir scheinbar vergessen… Unser Sein, unseren ganz individuellen und ursprünglichen Weg, unsere Persönlichkeit, unsere ureigenen Kompetenzen und Fähigkeiten…

Durch unsere Hunde können wir den Weg dahin zurückfinden. Dieser ist nicht immer einfach und so oft mit Steinen gepflastert und auch dem ein oder anderen Felsen, der uns im Weg liegt… aber es lohnt sich, aus der Komfortzone herauszutreten, Altes hinter sich zu lassen und Neues zu wagen!
Jede einzelne Minute, die wir bewusst und achtsam mit unseren Hunden verbringen, die wir hinsehen und zuhören, ist es wert…
Denn Hunde sind Engel der Liebe und der Wahrheit!

Sie begleiten uns immer so lange wie möglich und so lange wie nötig… bis wir erkannt und verstanden haben und imstande sind, den restlichen Weg alleine weiter zu gehen… ohne Krücken, ganz fest auf unseren eigenen zwei Beinen…
Und selbst hinter der Regenbogenbrücke bleiben sie mit uns verbunden, passen auf uns auf und führen uns wann immer wir es brauchen… in Momenten der Stille können wir sie um Rat fragen und ihrer sanften Stimme lauschen…
Engel der Liebe sind etwas ganz besonderes und für ewig in unseren Herzen zuhause!

Sag deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind durch einen * markiert.

*
*

Folgende HTML Attribute könnten hilfreich seine:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>