07.11.2017

Impressionen unseres Workshops in der Fränkischen Schweiz

Hallo Ihr Lieben,

nun endlich gibt es mal wieder einen Blogbeitrag mit Bildern für Euch 🙂
Vor Kurzem gab es einen Workshop mit uns zum Thema „Hundebegegnungen“ in der Fränkischen Schweiz… Es war ein wunderbarer, erlebnisreicher Tag mit vielen sehr tief berührenden und bewegenden Momenten, die sich so gar nicht in Worte fassen lassen… Wir durften tolle Menschen und Hunde kennen lernen und sowohl gemeinsam als auch jeder für sich ganz neue Erfahrungen sammeln… Besonders stolz bin ich auf unsere eigenen 5 Fellnasen, die seit langer Zeit mal wieder dabei sein und uns in der Gruppe unterstützen konnten ♥

Zu Beginn gab es in der Runde ein gemeinsames Kennenlernen und gegenseitiges Anfühlen…

Um dann die Hunde einzeln und im Miteinander erleben zu können…
Den Anfang machte ein sehr beeindruckender Akita mit einer ganz besonderen Ausstrahlung und einer großen inneren Stärke… Luke, ein hochkompetenter Zentralhund, der seine Menschen schon vor die ein oder andere Herausforderung stellte…

Nachdem Luke sich alles in Ruhe anschauen durfte, stellten wir ihm Bay vor, eine schon etwas ältere und traumatisierte Hündin, die sehr viel Zeit braucht bis sie zu einem ihr fremden Hund Vertrauen hat und zudem auch ein Stück weit vergessen hatte, wer sie eigentlich ist… eine ganz wunderbare hintere Kundschafterin, die sich vieles Gesunde ganz tief in sich aufbewahrt hat…

Sehr vorsichtig, achtsam und respektvoll nahm Luke zu Bay Kontakt auf…er ließ ihr stets den Abstand, den sie brauchte, gab ihr Raum und zeigte ihr gleichzeitig, dass er für sie da sein würde und sie sich ihm doch vertrauensvoll anschließen könne… und Bay hatte Gelegenheit und vor allem Zeit (!), ihn anzufühlen… um danach auch wieder ein Stück weit mehr mit sich selbst in Kontakt kommen zu können…

Einerseits war für Bay das alles sehr neu und auch ein bisschen komisch, aber anderseits fand sie es dann auch echt toll und fing an, Luke auf seine Führungsqualitäten hin zu testen…
so wie Kundschafter das nun einmal gerne tun… 😉
Luke blieb zu jeder Zeit ruhig, souverän und sehr geduldig und da er spürte, dass in ihr immer eine Angst vor Nähe mitschwang, zeigte er ihr immer wieder auf ganz liebevolle Art und Weise, dass sie nichts zu fürchten hätte…

Von Minute zu Minute wuchsen beide immer mehr zu einem Team zusammen… und Bay konnte sich trotz ihrer teilweise schlimmen Erfahrungen öffnen und auf Luke einlassen…

Beide Hunde so ausgeglichen und zufrieden zu erleben, hat uns alle tief im Herzen berührt! ♥

Danach stellte sich Spike vor, noch ein ganz junger, unheimlich weicher und überaus charmanter Zentralhund, dem das Wohlergehen der Menschen seeehr wichtig ist…

Zu Spike gesellte sich dann Peppa, eine auch schon etwas ältere Hündin, die leider nie wirklich erfahren konnte, wie es ist, sich anderen Hunden anvertrauen und in ihrer Gesellschaft fallen lassen zu können…

Für den noch sehr jungen Spike keine ganz so leichte Aufgabe… und so bekam er Halt und Unterstützung von unserer Mandy…

Und dann holten wir ihm als hündische Verstärkung Bay an die Seite…

…die mit Peppa´s Scheinattacken sehr souverän umgehen zu wusste und Spike´s Kompetenzen wertvoll ergänzen konnte…

und schließlich bekam Spike noch unsere hintere Leithündin Ashanti in sein Team… Sie fand ihn auch sogleich sympatisch, nur war er ihr etwas zu aufdringlich… Frau Königin möchte gerne selbst entscheiden, wie nah ihr jemand kommen darf… 😉

Ashanti kümmerte sich dann auch gleich um Bay und schmiedete mit ihr und Spike einen „Plan“, um Peppa in einen anderen inneren Zustand zu verhelfen… Peppa ist ein hinterer Wächter und somit hatte unsere Leithündin als perfektes Gegenstück natürlich sofort auf dem Schirm, was die kleine Maus braucht… mit „Angriff ist die beste Verteidigung“ hat Peppa zwar bisher überlebt, aber sehr glücklich war sie damit eben auch nicht…

Nachdem solche Gespräche unter Hunden sehr anstrengend sind, da sie meist sehr tief greifen, wollte Ashanti dann auch ziemlich schnell das Gelände wieder verlassen… Spike jedoch schaffte es, sie noch einmal zurück zur Gruppe holen… um sich dann selbst bei seinem Frauchen anlehnen und ausruhen zu können… ♥

Und so durfte Peppa an diesem Tag auch den Rest unserer eigenen Hundegruppe (bis auf Shiva) kennenlernen… und erfahren wie es ist Teil einer Gemeinschaft zu sein, in der jeder gleich viel wert ist und die Gruppe jeden einzelnen trägt, egal um was es geht… das ganze Team hatte sofort verstanden um was es geht und wusste auf den Punkt genau, was zu tun war…Als erstes nahm unser Zentralhund Schlumpi Kontakt zu Peppa auf (im Vorfeld schon mental)… und stellte sich vor…

Als nächstes kümmerten sich Puma und Lucie (zwei Mitarbeiter unserer Hundegruppe) um Peppa und zeigten ihr, dass sie all die Waffen, die sie bisher immer benutzte ab jetzt nicht mehr brauche… sie deeskalierten und beruhigten…

Aber Peppa war noch nicht so weit und meinte nun vorsichtshalber doch noch einmal angreifen zu müssen… Sofort war die ganze Gruppe zur Stelle und ließ nicht locker… zugegebenermaßen waren sie ziemlich empört über so ein Verhalten… ist es doch nicht gesund, andere grundlos anzugreifen…

Und siehe da, die kleine Maus hielt inne… besann sich… und konnte sich dann sogar inmitten der anderen Hunde hinlegen und einfach nur beobachten… so wunderbar!♥

Danach gab es ganz viel Bestätigung und Wertschätzung und ein bisschen Blödeln mit Mandy… 🙂

Trotz der Kälte waren die meisten von uns noch guter Dinge… 😀

Und schlussendlich durfte unsere Prinzessin Lucie noch ein Date mit Häuptling Luke genießen… was die beiden ganz fantastisch fanden… ♥

An dieser Stelle möchten wir Luke nochmals von ganzem Herzen danken! Er hat am Ende des Tages gemeinsam mit unserer Lucie noch etwas ganz ganz Wunderbares für unsere Shiva getan… er schaffte es mit ganz viel Feingefühl, Charme und einer unglaublichen Präsenz, dass unsere Ronja Räubertochter wieder einen Teil ihres „Hundetraumas“ lösen konnte… ♥
Leider gibt es davon keine Bilder, weil das Wetter dann nicht mehr mitspielte…

Von ganzem Herzen danke ich meinem wunderbaren Team für die Begleitung und wie immer geniale Unterstützung, ohne Euch wäre das alles so nicht möglich!
Ganz lieben Dank auch unserer Susann, die diesen Tag so wunderbar fotografisch begleitet hat!
Und ich danke allen Menschen und Hunden, die diesen Tag so besonders gemacht und uns und unserer Arbeit so viel Vertrauen geschenkt haben!
Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen und eine Fortsetzung in der Fränkischen Schweiz! 🙂

Alles Liebe wünscht Euch Franziska

 

Sag deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind durch einen * markiert.

*
*

Folgende HTML Attribute könnten hilfreich seine:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>