21.02.2017

Prinzessin Lucie

Hallo Ihr Lieben,

da mich meine Ausbildung im Moment mental sehr beansprucht und auch zeitlich viel Raum einnimmt, komme ich gerade nicht so zum Schreiben… Damit Ihr aber trotzdem etwas zum Schmökern habt, stelle ich Euch in den kommenden Wochen jeweils einen unserer eigenen Hunde hier vor, denn die Texte dafür warten schon eine Zeit lang auf Veröffentlichung 🙂 Außerdem soll den fünf Mäusen eine extra Portion Wertschätzung, Würdigung ihres Seins und auch ein unendlich großes Dankeschön zukommen… sind sie es doch, die uns tagtäglich in allen Lebenslagen begleiten, uns bedingungslos lieben und zur Seite stehen und einen beachtlichen Teil zu unserer persönlichen Entwicklung beitragen… Sie sind fester Bestandteil von Dog Energy Resort, unserer Gemeinschaft, unseres Lebens…♥

Und es geht los mit Prinzessin Lucie… viel Freude beim Lesen wünscht Euch Franziska 🙂

Vor nunmehr knapp 5 Jahren, in mir rührte sich der Wunsch nach einem Zweithund, hatte ich durch „Zufall“ davon erfahren, dass es da eine ganz tolle Hündin gäbe, die ein neues Zuhause suche. Sie sei sehr ruhig, souverän, extrem lieb, kompatibel mit allen und jedem und kenne sich im Leben einfach aus. Neugierig wie ich bin, wollte ich natürlich auch sogleich diese Hündin live kennen lernen und kurz darauf standen wir dort vor der Haustür… Lucie war damals ein bisschen aufgeregt, ich auch und Puma freute sich wie Oskar, fand er sie doch sofort gaaanz toll <3
Kurz drauf besuchte sie uns bei uns daheim, um zu sehen, ob die beiden Hunde hier auch so gut miteinander umgehen würden… und es war so, sie fühlte sich sogleich sehr wohl bei uns und Puma teilte brüderlich Bett und Napf mit ihr 😉
Somit durfte sie bleiben und hatte, zumindest logistisch, ihren neuen Platz gefunden. Denn es sollte sich herausstellen, dass Lucie sehr viele Ängste in sich trägt, ein großes Thema mit dem Loslassen hat, innere Nähe nicht wirklich zulassen kann und einen dicken Knacks im Urvertrauen erlebte.
Jedenfalls waren wir von nun an zu dritt und ein neues spannendes Abenteuer begann, von dem ich noch nicht wirklich wusste, was es alles an Herausforderungen und Aufgaben für mich bereit hielt.
Zunächst stand ich vor der Aufgabe zwei statt wie bisher einen Hund zu führen. Allen beiden gerecht zu werden, was gar nicht so einfach ist, sind Puma und Lucie bei aller Sympathie füreinander  doch grundverschieden.
Lucie´s enormen Jagdtrieb, der sich später als regelrechte Sucht zeigte, zu kontrollieren. Lernen mit ihren vielen verschiedenen Ängsten umzugehen, mich abzugrenzen und nicht jedes Mal mit in ihr Leid hineinzufallen. Und natürlich auch sie kennen zu lernen mit all ihren verschiedenen „Gesichtern“, um zum einen auf sie eingehen zu können, wenn notwendig und zum anderen aber auch bald genug zu erkennen, wann die Maus mal wieder ein altes Muster auspackt, um zu testen, wie ich darauf regiere.

Lucie ist nämlich unsere hintere Kundschafterin und allen Kundschaftern (zumindest kenne ich bis dato noch keinen anderen) kann man den Zweitnamen „Qualitätstester“ geben. Sie checken ab, probieren und loten aus.
Sie testen eben Tag ein Tag aus solange sie leben, wo in einem Gegenüber die Schwachstelle zu finden ist – der Punkt, an dem der andere anfängt innerlich zu kippen… und genau da setzen sie an und übernehmen die Führung. Sind es doch Hunde, die durchaus Führungskompetenz besitzen und sehr gut zum Wohle aller Entscheidungen treffen können, jedoch eben nicht auf Dauer.
Auch Lucie würde sehr gerne des Öfteren hier das Zepter übernehmen, jedoch stößt sie dabei sehr schnell an ihre Grenzen und gerät in eine Art Überforderung, die sich bei ihr in Form von Dissoziation oder eben Flucht ins Jagen ausdrückt.
Sehr lange haben wir gebraucht, um all das herauszufinden und eben auch, was sie tatsächlich braucht, damit es ihr wirklich gut geht. Da sie eine sehr in sich gekehrte Hündin ist, ist es auch manchmal nicht auf Anhieb zu erkennen, was gerade bei ihr los ist und wenn Madame nicht sprechen möchte, dann spricht sie eben nicht 😉
Lucie ist unsere Prinzessin,  als solche möchte sie auch gerne behandelt werden und wird sie auch. Ein jeder andere Hund unserer Gruppe respektiert Lucie über alle Maßen, ihr wird zugehört, sie wird sehr ernst genommen und bekommt auch immer die für sie dringend nötigen Auszeiten.
Ihre Erfahrung im Umgang mit vielen Dingen wird von unseren anderen Hunden sehr geschätzt, ihre innere Stärke und Souveränität, wenn es drauf ankommt, ist ein Geschenk für uns alle. Auch ist sie der Ruhepol unserer Gemeinschaft und mit ihrem feinen, sanften, sehr sensiblen Wesen bringt sie eine schöne, friedliche Energie in unsere Gemeinschaft.
Ihre große Sozialkompetenz lässt uns zu 100 Prozent vertrauen, wenn es um Hunde geht… sie weiß eben, was wann zu tun ist…
Lucie kann aber auch ganz anders. Wie alle hinteren Kundschafter liebt auch sie Ruhe, Ordnung, Disziplin und Respekt und wehe dem, jemand hält sich nicht an die Regeln! Da kann sie dann schon auch mal auspacken, Zähne zeigen und für wenige, aber sehr eindrucksvolle Sekunden lautstark ihre Meinung geigen – diese Ansagen sitzen beim Gegenüber auch tatsächlich sehr lange und vor allem nachhaltig 😉
Lucie ist ein Wesen, an dem man entweder wächst oder zerbricht und ein paar ihrer Geheimnisse wird sie wohl auch immer für sich behalten… Sie lässt sich nicht verbiegen, erziehen oder in eine Schublade stecken. Sie hat gelernt sich anzupassen, wenn es sein muss bzw. wenn das die bessere Lösung für den Moment darstellt.

Trotz allem, was sie bisher erlebt hat, hat sie es geschafft, sich ihren inneren gesunden Kern zu bewahren, den sie dann aber auch nur Auserwählten preisgibt. Auch wenn sie uns das Leben nicht immer leicht macht, so lieben wir Lucie alle sehr, sind ihr dankbar für all das, was sie uns bis jetzt gezeigt und beigebracht hat und ihre ganz besonderen Fähigkeiten verdienen unseren größten Respekt! <3

Sag deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind durch einen * markiert.

*
*

Folgende HTML Attribute könnten hilfreich seine:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>