17.04.2016

Was macht uns als Hundeschule aus?

Ihr Lieben,

ich möchte heute ein paar Gedanken aufschreiben, weil wir oft darauf angesprochen werden und viele unserer Kunden „vom Glauben abfallen“, wenn sie das erste Mal zu uns kommen.
Wie schon viele wissen und am eigenen Leib erfahren haben, sind wir keine „normale“ Hundeschule. Bei uns lernt Mann bzw. Frau also nicht wie der Hund am schnellsten im Alltag funktioniert, Tricks ausübt und am besten gestern auf alle möglichen Befehle hört. Wir bieten auch keinen Hundesport oder klassische Hundetrainingsstunden an.

Was also machen wir stattdessen?
Nun, zunächst einmal ist zu erwähnen, dass Hunde für uns nicht einfach nur Hunde sind. Und auch keine Lebewesen, die einfach so und ganz selbstverständlich alles mitmachen (müssen), was Mensch sich so ausdenkt.
Jeder, der den Weg zu uns findet, darf grundsätzlich erst einmal die Erfahrung machen, dass er vollkommen und gut ist, so wie er ist. Jedes Lebewesen hat seine ureigenen Gründe, warum es sich auf eine bestimmte Art und Weise verhält und nicht anders. Es geht immer erst einmal um ein Kennenlernen und sich gegenseitig anfühlen. Bei uns muss niemand funktionieren, irgend etwas leisten oder etwas für ihn unerträgliches aushalten. Dabei darf jedes Gefühl und jede Art der Emotion einfach da sein…
Mit viel Einfühlungsvermögen und Hingabe hören wir erst einmal zu, was Hund und Mensch zu sagen haben und wir sehen genau hin, denn oftmals sind es viele kleine Details, die im Alltag gerne übersehen werden. Das heißt, wir schulen auch immer die Wahrnehmung der Menschen und können dadurch so Einiges ins Bewusstsein holen.
Wir sehen uns jeden Hund genau an und versuchen herauszufinden, wer er ist, für was er sich interessiert, was ihm wichtig ist und was nicht, was er gut kann und wobei er Unterstützung benötigt.
Jeder Hund und jeder Mensch trägt bestimmte Ressourcen in sich, auf die er auch immer wieder zurück greifen kann, wenn es nötig ist – auch die gilt es heraus zu finden. Zudem wollen wir individuelle Kompetenzen stärken, Fähigkeiten fördern und nicht einfach nur alles auf eine Einheit herunterbrechen.
Auf dieser Basis erarbeiten wir individuelle Lösungen für jedes Mensch-Hund-Team. Denn sind wir mal ehrlich, nicht für jeden passt das, was die breite Masse so zu tun pflegt, immer häufiger klappt das ja auch nicht mehr…
So zum Beispiel gibt es Hunde und auch Menschen, die sehr schnell reizüberflutet sind und sich eben nicht auf viele Dinge gleichzeitig konzentrieren können. Was bringt es dann, ein Hundetraining in der Innenstadt zu absolvieren, wenn Mensch und Hund damit total überfordert sind? Gar nichts, außer Frust und Wut, Hilflosigkeit und Ohnmacht. Und nicht selten zeigen Hunde ihre Überforderung oder auch ihren Unmut in irgendeiner Form der Aggression, werden krank oder auch depressiv…

Unser Ziel ist immer ein inneres Gleichgewicht bei Mensch und Hund, ein Wohlfühlen, zufrieden und glücklich sein. Aber geht das denn, wenn man immerzu Schuhe tragen soll, die einem überhaupt nicht passen und eigentlich viel zu eng sind?
Wir wollen den Dingen auf den Grund gehen und Ursachen finden, nicht immer nur an Symptomen herumdoktern und irgend etwas Unangenehmes „wegmachen“, nicht ständig einschränken und maßregeln. Wir sehen uns an, woher Ängste und Aggressionen kommen, wann und wodurch sie entstanden sind, wir decken seelische Wunden und Traumata auf und können durch vielerlei Möglichkeiten dazu beitragen, diese zu heilen. Bei uns bekommt man auch keine Betriebsanleitung wie für eine Waschmaschine, denn wir arbeiten und leben doch mit LEBEWESEN!

Wenn man sich tatsächlich einmal die Zeit nimmt und Hunde einfach einmal SEIN lässt und nur beobachtet, hat man die Chance auf so viele wichtige Erkenntnisse. Wir Menschen jedoch haben ständig das Bedürfnis uns überall einzumischen und wissen noch dazu alles besser… warum ist das so?
Mandy und ich haben das Allermeiste von den Hunden selbst gelernt. Sie haben uns gezeigt, wie und wann man zum Beispiel Grenzen setzt oder etwas zum Tabu erklärt und warum. Wann und wie man Druck aufbaut und wann man unbedingt wieder nachgeben muss. Sie zeigen uns tatsächlich jeden Tag wie man sinnvoll und angemessen miteinander kommunizieren kann. Sie haben uns gelehrt, wieder viel mehr auf unser Bauchgefühl zu hören und instinktiv zu sein.
Dabei haben wir noch keinen Hund erlebt, der Befehle oder Leckerli oder dergleichen verwendet. Auch handeln Hunde selten aus egoistischen Gründen oder wollen ihre Macht demonstrieren. Sie wollen auch nicht permanent wie Zirkuspferdchen agieren und in künstliche Konstrukte gezwängt werden. Denn das alles sind rein menschliche Ideen und haben mit der Natur leider gar nichts zu tun…

Wir widmen uns auch dem Thema Mehrhundehaltung und ihrer speziellen Dynamik. So müssen bei uns auch nicht alle Hunde immer miteinander klar kommen. Nicht jeder muss jeden mögen, oder ist das bei uns Menschen immer so? Wie wäre das für Euch, wenn Euch jemand anders ungefragt in eine Gruppe steckt und dann auch noch entscheidet, dass Ihr da jetzt bitte Spaß habt, obwohl Euch das zuwider ist? Wie würdet Ihr Euch dabei fühlen? Würdet Ihr diesem Menschen vertrauen?
Wenn Hunde in einer Gruppe zusammen sind, sollen sie zueinander passen, sich sympathisch sein, sich ergänzen und gegenseitig unterstützen können und sie sollen es freiwillig tun.
Hunde und Menschen dürfen bei uns eine Meinung haben und diese auch äußern und ja, sie dürfen auch etwas nicht wollen oder gar blöd finden.

Bei uns findet Ihr also nichts von dem, was man unter klassichem Hundetraining versteht. Wir trainieren keine Hunde. Denn Hunde sind vollkommene, instinktive und hochkompetente Wesen, von denen wir noch so viel lernen können, wenn wir es nur zulassen.
Wir zeigen den Menschen wie man die „hündische“ Kommunikation in eine menschliche Handhabung übersetzt, um tatsächlich einen Dialog und nicht mehr wie so oft einen Monolog mit dem Hund führen zu können.
Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, in dem wir individuell auf die Bedürfnisse, Probleme und Sorgen von Mensch UND Hund eingehen. Und wir möchten Menschen dabei unterstützen, einen anderen Weg mit ihren Hunden gehen zu können, auf dem JEDER er selbst sein darf.
Wir leisten Beziehungsarbeit, gehen respektvoll und achtsam miteinander um, dabei sind wir ehrlich und klar, wir leben Gemeinschaft…

Ich könnte jetzt wahrscheinlich noch ein ganzen Buch über diese Thema schreiben, habe aber gerade beschlossen, dass jetzt genug ist 😉

Seid mutig und lernt uns und unsere Hundeschule kennen, wir freuen uns auf Euch!

Eure Franziska mit Mandy und der 5-köpfigen Rasselbande

 

Sag deine Meinung!

Deine E-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind durch einen * markiert.

*
*

Folgende HTML Attribute könnten hilfreich seine:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>